Förderprogramme

Bei der Einstellung von Bewerbern, die in unserem Hause im Bezug von Arbeitslosengeld II stehen, können wir einzelfallbezogene Förderungen bieten. Dazu können betriebliche Trainigsmaßnahmen gehören, aber auch Qualifizierungen oder Eingliederungszuschüsse. Der Arbeitgeberservice berät Sie gerne über die Möglichkeiten.

Besonders ans Herz legen möchten wir Ihnen jedoch die nachstehend genannten, attraktiven Förderprogramme für Arbeitgeber bei der Einstellung von Langzeitarbeitslosen.

Job-Perspektive

Beschäftigungszuschuss für Langzeitarbeitslose

 

Mit dem Programm "JobPerspektive" soll Langzeitarbeitslosen, bei denen die herkömmlichen arbeitsmarktpoltischen Instrumente nicht zu einer Eingliederung in den Arbeitsmarkt geführt haben und dies auch in Zukunft nicht zu erwarten ist, eine Beschäftigungschance geboten werden. Vor dem Hintergrund, dass hiermit eine Zielgruppe unterstützt werden soll, die besondere Vermittlungshemmnisse aufweist, sind Fördermöglichkeiten bis zu 75 Prozent des Arbeitsentgelts möglich.

 

Zielgruppe

Volljährige erwerbsfähige Hilfebedürftige mit besonders schweren Vermittlungshemmnissen und mindestens 12 Monaten Arbeitslosigkeit. Die Eingliederung in den ersten Arbeitsmarkt konnte mit dem herkömmlichen Instrumentarium seit mindestens 6 Monaten nicht erzielt werden und ist ohne "JobPerspektive" auch in den nächsten 24 Monaten nicht zu erwarten.

 

Förderumfang

Beschäftigungszuschuss i.H.v. max. 75% des berücksichtigungsfähigen Arbeitsentgelts

Anteil des Arbeitgebers am Gesamtsozialversicherungsbeitrag

Kosten für begleitende Qualifizierung in den ersten 12 Monaten

Einmalförderung zur Deckung des Aufwands beim Aufbau von Beschäftigungsmöglichkeiten

Qualifizierungs- bzw. Eingliederungszuschuss für Jüngere

 

Qualifizierungszuschuss

Mit einer praxisorientierten, betriebsnahen Qualifizierung sollen kurz- und mittelfristig die Perspektiven von jungen Menschen auf eine dauerhafte Eingliederung in den ersten Arbeitsmarkt verbessert werden.

 

Zielgruppe

Junge Menschen, die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet, vorher mindestens 6 Monate arbeitslos waren und über keinen Berufsabschluss verfügen.

 

Förderumfang

Förderdauer: Max. 12 Monate

Förderhöhe: 50% des berücksichtigungs-fähigen Arbeitsentgeltes (bis zu 35% als Zuschuss zum Arbeitsentgelt, mindestens 15% zweckgebunden für Qualifizierung), max. 500 €.

 

Eingliederungszuschuss

Diese Arbeitgeberleistung wurde geschaffen, um einer Verfestigung der Arbeitslosigkeit jüngerer Arbeitsuchender mit Berufsabschluss entgegenzuwirken.

Zielgruppe

Junge Menschen, die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet, vorher mindestens 6 Monate arbeitslos waren und bereits über einen Berufsabschluss verfügen.

Förderumfang

Förderdauer: Max. 12 Monate
Förderhöhe: 25 bis 50% des berücksichtigungsfähigen Arbeitsentgeltes; max. 500 €.

Programm zum Abbau von Langzeitarbeitslosigkeit

 

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales will mit dem Programm zum Abbau von Langzeitarbeitslosigkeit für bundesweit bis zu 33.000 arbeitsmarktferne langzeitarbeitslose Leistungsbezieherinnen und Leistungsbezieher im SGB II Perspektiven einer beruflichen Eingliederung in den allgemeinen Arbeitsmarkt schaffen. Das Programm wird mit rund 885 Mio. Euro aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (470 Mio. Euro) und dem SGB II-Eingliederungstitel (415 Mio. Euro) über die Jahre 2015 bis voraussichtlich 2020 finanziert.

Das Jobcenter Landkreis Kassel beteiligt sich seit Mai 2015 an diesem Programm. Zwei besonders geschulte Betriebsakquisiteure sind im regen Kontakt mit Arbeitsgebern der Region, um zusätzliche sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse zu schaffen. Die Voraussetzungen für eine Förderung unterliegen strengen Regeln, damit die Leistungen tatsächlich auf die besondere Zielgruppe beschränkt bleiben. Weitere Informationen finden sie auf den Seiten des Europäischen Sozialfonds, an einer Einstellung interessierte Arbeitgeber können sich direkt an unsere Betriebsakquisiteure wenden.

 

Ansprechpartner:
Herr Horst Westphal
05671 - 9954 310


Das „Programm zum Abbau von Langzeitarbeitslosigkeit“ wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

ESF Programm Abbau von Langzeitarbeitslosigkeit
160223_esf_programm_abbau_lza.pdf
PDF-Dokument [255.9 KB]

Hier finden Sie uns

Jobcenter Landkreis Kassel
Ständeplatz 23
34117 Kassel

Kontakt

Dienststellen

Kassel

Tel: 0561 - 2078 0

Fax: 0561 - 2078 599

Hofgeismar

Tel: 05671 - 99 54 444

Fax: 05671 - 99 54 192

Wolfhagen

Tel: 05692 - 98 49 44

Fax: 05692 - 98 49 59

Arbeitgeberhotline

0561 - 2078 444

Kontakt

mailto:info@jobcenter-landkreis-kassel.de

Öffnungszeiten

Kundencenter sowie Markt und Integration (ansonsten nur nach Terminvereinbarung)

Montag bis Freitag von 08:00 - 13:00

Mittwoch und Donnerstag

von 08:00 - 16:00

 

Leistung (nur nach Terminvereinbarung)

Montag und Freitag von 08:00 - 13:00

Mittwoch von 08:00 - 16:00

 

Unterlagen an uns – Kopie statt Original
Einführung der elektronischen Akte

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jobcenter Landkreis Kassel Powered by 1&1